Shopping Cart -

Your cart is currently empty.
Continue Shopping
This website use cookies and similar technologies to improve the site and to provide customised content and advertising. By using this site, you agree to this use. To learn more, including how to change your cookie settings, please view our Cookie Policy
Pocketmags Digital Magazines
AU
Pocketmags Digital Magazines
   You are currently viewing the Australia version of the site.
Would you like to switch to your local site?
Digital Subscriptions > Power-Wrestling > September 2018 > ”IN DER ZUKUNFT MUSS ICH ALLES RICHTIG MACHEN“

”IN DER ZUKUNFT MUSS ICH ALLES RICHTIG MACHEN“

Jeff Hardy im Pressegespräch über seine Verhaftung im März, die neue Solo-Karriere, Jeff drückt niemals auf die Bremse Ob wir diesen die offene WWE-Doku, Wünsche für seine verbliebene Zeit im Sports-Entertainment, das Verhältnis zu Bruder Matt und mögliche Wrestling-Pläne seiner ältesten Tochter.

Im Interview

Ob wir diesen Brother Nero noch bei der WWE sehen?

Was hat die Hardy-Brüder ursprünglich dazu bewogen, ins Wrestling-Geschäft einsteigen zu wollen?

Der Auslöser war ganz sicher WrestleMania IV. Matt und ich erlebten gemeinsam, wie „Macho Man“ Randy Savage den WWE-Titel gewann. Da haben wir uns in das Wrestling verliebt. Später sahen wir Leute wie Sting und den Ultimate Warrior. Die Bemalungen und das ganze Drumherum. Oder Rey Mysterio und Psychosis, als sie bei ECW debütierten. Das sind die Männer, die uns über die Jahre beeinflusst haben und uns dazu brachten, in dieses Business einzusteigen. Dank diesen Leuten bin ich derjenige geworden, der ich heute bin. Ich habe mir ein klein wenig von allen denen abgeguckt. Die Besessenheit vom Wrestling brachte uns auch die Erkenntnis, selbst ganz gut darin zu sein.

Du bist ein echter Dauerbrenner und stehst – trotz deines über die Jahre immer wieder sehr waghalsigen Stils – weiterhin erfolgreich im Ring. Woran machst du diese Langlebigkeit fest?

Es spielen sehr viel Glück, die Hoffnung und der Glaube daran eine Rolle. Vor allem aber musst du an deine eigenen Fähigkeiten glauben. Ich habe ständig versucht, selbstbewusst mit dem umzugehen, was ich im Ring erreichen kann. Dazu bin ich immer sehr geerdet geblieben, ganz normal und habe den Kontakt zu den Fans nie aufgegeben. Auch das hat mir geholfen. Jetzt bin ich 40 Jahre alt und war zuletzt schon ziemlich angeschlagen. Wenn du an vier Tagen in der Woche im Ring stehst, kommen einige Matches zusammen. Die Swanton Bomb jeden Abend zu bringen, ist echt hart. Deshalb lasse ich den Move jetzt auch bei den Live Events weg und verwende stattdessen das Twist of Fate als Finish. Das hat meinem unteren Rückenbereich echt geholfen. Jetzt spare ich mir die Swanton also in erster Linie für TV-Übertragungen auf.

Dich kennen die WWE-Fans seit den späten Neunzigern. Auch mit Unterbrechungen bist du heute so beliebt wie eh und je beim WWE-Universum. Wie erklärst du dir das?

READ MORE
Purchase options below
Find the complete article and many more in this issue of Power-Wrestling - September 2018
If you own the issue, Login to read the full article now.
Single Issue - September 2018
$7.99
Or 799 points
Annual Digital Subscription
Only $ 6.67 per issue
SAVE
17%
$79.99
Or 7999 points
6 Month Digital Subscription
Only $ 7.00 per issue
SAVE
12%
$41.99
Or 4199 points

View Issues

About Power-Wrestling

Jeff Hardy im persönlichen Interview, das große Porträt über Alexa Bliss, alles zur WWE Evolution, die Lawler-Tragödie, spektakuläre WWE-Abgänge, dazu viele weitere Interviews, Berichte, Hintergrund-Artikel, News, Meinungen zu WWE, IMPACT, wXw, All-In und einiges mehr!