We use cookies to track usage and preferences. See Cookie Policy
Pocketmags Digital Magazines
CA
Pocketmags Digital Magazines
   You are currently viewing the Canada version of the site.
Would you like to switch to your local site?
Digital Subscriptions > Power-Wrestling > März 2016 > PW AWARDS 2015

PW AWARDS 2015

Willkommen zum größten Wrestling-Voting in Europa! Wieder habt ihr, die PW-Leser, klare Meinungen geäußert. Eure Stimmen fassen wir in den 16. PW-AWARDS zusammen. Hier kommen die Ergebnisse der Power-Wrestling-Jahreswahl!

Seth Rollins ist Wrestler des Jahres

Triple H, Steve Austin, Kurt Angle, Brock Lesnar, Chris Benoit, Batista, Edge, Undertaker (2x), Jeff Hardy, Randy Orton, CM Punk (2x) Daniel Bryan und Dean Ambrose hießen in den ersten fünfzehn Ausgaben unserer Jahreswahlen die Wrestler des jeweiligen Jahres.

Bevor wir uns in die diesjährigen Ergebnisse stürzen, dürfen wir erneut festhalten, dass die Wahl zum „Wrestler des Jahres“ gewonnen hat, der in dieser Rubrik bisher noch nicht triumphieren konnte.

Ihr habt kräftig mit euren Einsendungen per Post, per E-Mail sowie über unser Internetformular unter www.powerwrestling.de die diesjährigen PW-AWARDS geformt. Bevor wir uns in die Zahlen, Daten und Fakten stürzen, geht deshalb unser großer Dank an euch für die rege Teilnahme!

Neben den Top 10 gibt es nachfolgend in den 15 Kategorien jeweils auch die Vorjahressieger, kurze Kommentare zu den Ausgängen und zum Teil auch weitere Platzierungen nachzulesen. Zum Vergleich gibt es die ersten drei Platzierungen aus gleichen oder ähnlichen Kategorien der Jahreswahlen vom etablierten amerikanischen Wrestling Observer Newsletter. Die Oberserver-Ergebnisse repräsentieren wie immer auch deutlicher das Wrestling fernab der WWE, etwa auch das Geschehen in Japan.

Verdient: Seth Rollins ist euer Wrestler des Jahres

Kat. 01 – WRESTLER DES JAHRES

Seth Rollins – 1.788 Punkte

Dean Ambrose – 904 Punkte

Roman Reigns – 834 Punkte

Cesaro – 682 Punkte

Kevin Owens – 396 Punkte

John Cena – 394 Punkte

Brock Lesnar – 252 Punkte

Finn Bálor – 224 Punkte

Bray Wyatt – 174 Punkte

AJ Styles – 154 Punkte

Nennenswert auf den folgenden Plätzen: Undertaker, Dolph Ziggler, Sting, Randy Orton, Karsten Beck

Zur Entscheidung: Wir dürfen Seth Rollins gratulieren. Er ist in der 16. Ausgabe der PW-AWARDS erstmals zum Wrestler des Jahres gewählt worden und tritt damit in einen elitären Club ein, in dem sich mit Triple H auch sein Authority-Mentor befindet. Allein auf die WWE bezogen, geht die Wahl von Seth Rollins gewiss völlig in Ordnung. Daran konnte auch nichts mehr sein Verletzungsausfall zum Ende des Jahres etwas rütteln, zu eindeutig hatten sich die Fans schon eine Meinung gebildet, wie der klare Punktsieg belegt.

Zum Vorjahr haben der Erstplatzierte und der Zweitplatzierte die Positionen getauscht – und bei aller Beliebtheit darf auch dieses Mal wieder vorsichtig die Frage formuliert werden, ob Dean Ambrose nicht sogar ein wenig zu weit oben gelandet ist. Andererseits: So viel Konkurrenz hat das Sports-Entertainment nicht zu bieten gehabt, sucht doch auch ein Roman Reigns weiter nach Akzeptanz.

Auch wenn es einige Cena-Hater da draußen gibt, hätte der Chain Gang Commander eigentlich einen besseren Platz verdient gehabt. So hat Cena 2015 eine Reihe wirklich guter Matches in den Wochenshows und bei Pay-Per-Views abgeliefert. Allein auf die WWE bezogen gab es in Sachen Quantität wohl keinen Besseren als ihn. Deshalb hätte Cena – unserer Ansicht nach – eine höhere Platzierung durchaus verdient gehabt.

Wenn Brock Lesnar auftauchte, war es zumeist unterhaltsam und/oder es gab sehenswerte Action. Weil die Bestie aber nur vereinzelt auftaucht, wird er – so hat es den Anschein – wohl niemals mehr um die vorderen Plätze in der Wahl zum Wrestler des Jahres mitspielen. Dies wird Lesnar höchstwahrscheinlich aber verkraften können.

Von den Lesern des Wrestling Observer Newsletters wurde indes AJ Styles zum Wrestler des Jahres gewählt – besonders wegen einer Reihe unfassbar guter Matches in Japan. 2016 wird Styles garantiert in unseren Awards punkten. Ob er aber bei uns oder im Observer unter die Top 3 kommt? Das wird in erster Linie damit zu tun haben, wie die WWE ihn präsentieren wird und ob er die Möglichkeit erhält, ähnlich denkwürdige Matches abzuliefern. Ein paar passende Gegner lassen sich in der WWE auftreiben. Doch Zweifel dürfen geäußert werden.

Booty! The New Day triumphieren als Tag Team des Jahres

• PW-AWARDS 2014: Dean Ambrose, Seth Rollins, Roman Reigns

• PW-AWARDS 2013: Daniel Bryan, CM Punk, John Cena

• PW-AWARDS 2012: CM Punk, John Cena, Daniel Bryan

• PW-AWARDS 2011: CM Punk, Randy Orton, John Cena

• PW-AWARDS 2010: Randy Orton, John Cena, The Miz

• PW-AWARDS 2009: Undertaker, Jeff Hardy, John Cena

READ MORE
Purchase options below
Find the complete article and many more in this issue of Power-Wrestling - März 2016
If you own the issue, Login to read the full article now.
Single Issue - März 2016
$8.49
Or 849 points
Annual Digital Subscription
Only $ 5.83 per issue
SAVE
17%
$69.99
Or 6999 points
6 Month Digital Subscription
Only $ 6.16 per issue
SAVE
12%
$36.99
Or 3699 points

View Issues

About Power-Wrestling

Triple H macht WrestleMania zur Chefsache; Bret Hart im ausführlichen PW-Interview; Abschied von Daniel Bryan. Das alles und vieles mehr in dieser Power-Wrestling.
Ways to Pay Pocketmags Payment Types
At Pocketmags you get Secure Billing Great Offers HTML Reader Gifting options Loyalty Points