Shopping Cart -

Your cart is currently empty.
Continue Shopping
This website use cookies and similar technologies to improve the site and to provide customised content and advertising. By using this site, you agree to this use. To learn more, including how to change your cookie settings, please view our Cookie Policy
Pocketmags Digital Magazines
EU
Pocketmags Digital Magazines
   You are currently viewing the European Union version of the site.
Would you like to switch to your local site?
Digital Subscriptions > Power-Wrestling > November 2019 > DIE 30 BESTEN WWE-PAY- PER-VIEWS ALLER ZEITEN!

DIE 30 BESTEN WWE-PAY- PER-VIEWS ALLER ZEITEN!

Von 1985 bis in die Gegenwart! In dieser und den nächsten beiden Ausgaben präsentiert Power-Wrestling die 30 besten WWE-Großveranstaltungen aller Zeiten. Ultimative Klassiker und vergessene Perlen: Events, die du gesehen haben musst!

Das ultimate PW-Ranking IX

Seitdem Vince McMahon in den Achtzigerjahren WWE von seinem Vater kaufte, hat er es sich stets zur Aufgabe gemacht, nicht nur die größte Wrestling-Promotion des Landes zu führen, sondern auch ganz oben in der weltweiten Unterhaltungsbranche mitzumischen. WrestleMania war der ursprüngliche Meilenestein. Allerdings hat sich seit der ersten Aufl age am 31. März 1985 sehr viel getan. Im November desselben Jahres wurde mit „The Wrestling Classic“ der erste landesweite Pay- Per-View veranstaltet. Interessierte Zuschauer mussten nun nicht mehr das Haus verlassen und die Halle bzw. ein Kino aufsuchen, sondern konnten die Veranstaltung bequem von Zuhause verfolgen.

In den folgenden Jahren wurden die Anzahl der Pay-Pay- Views dann sukzessive erhöht – bis irgendwann die Big Four feststanden: Royal Rumble, WrestleMania, SummerSlam und Survivor Series. Angetrieben durch den harten Konkurrenzkampf mit WCW stellte man in den Neunzigerjahren auf monatliche Großereignisse um, zwischenzeitlich waren es – Brand Extension sei Dank – sogar noch mehr. Gar nicht so leicht, aus dieser langen Liste mit mehreren hundert Veranstaltungen die besten auszuwählen. Wir haben es trotzdem versucht.

WWE EXTREME RULES 2011

1. Mai 2011; Tampa, Florida

Ein Abend, an dem Vince McMahon die Zügel locker lässt und das Regelbuch aus dem Fenster wirft. Nun, so will es zumindest die Werbung vermitteln. Tatsächlich erinnerte Extreme Rules oftmals eher an verunglückte Versuche á la WCW Uncensored, aber nicht so im Mai 2011. Okay, auch bei der dritten Ausgabe in Tampa, Florida, gab es mit Jack Swagger und Michael Cole gegen Jerry Lawler und Jim Ross einen Patienten, insgesamt lieferte WWE aber eine runde Veranstaltung ab, die bereits mit einem echten Highlight eröffnet wurde: CM Punk gegen Randy Orton, Last Man Standing. Überzeugen konnte auch ein Leiter-Match zwischen Christian und Alberto Del Rio mit einem emotionalen Finale, ehe John Cena, The Miz und John Morrison im Käfi g die Hütte abrissen. Klassisches Wrestling gab es übrigens auch zu sehen, und zwar zwischen Rey Mysterio und Cody Rhodes in einem Falls Count Anywhere Match. Extreme Rules nach WWE-Art, das konnte auch in dieser Dekade funktionieren.

READ MORE
Purchase options below
Find the complete article and many more in this issue of Power-Wrestling - November 2019
If you own the issue, Login to read the full article now.
Single Issue - November 2019
€5.49
Or 549 points
Annual Digital Subscription
Only € 4.58 per issue
SAVE
17%
€54.99
Or 5499 points
6 Month Digital Subscription
Only € 5.00 per issue
SAVE
9%
€29.99
Or 2999 points

View Issues

About Power-Wrestling

Die neue WWE-Ära: So wurden Raw und SmackDown frisch aufgestellt +++ WWE Draft 2019 in der Analyse +++ Countdown: Die besten WWE-Pay-Per-Views aller Zeiten +++ Cain Velasquez: Wenn MMA-Fighter ins Sports-Entertainment wechseln +++ Die kuriosesten Masken-Wrestler der WWE-Geschichte +++ dazu News, Meinungen, Rückblicke, Analysen und vieles mehr!