Shopping Cart -

Your cart is currently empty.
Continue Shopping
This website use cookies and similar technologies to improve the site and to provide customised content and advertising. By using this site, you agree to this use. To learn more, including how to change your cookie settings, please view our Cookie Policy
Pocketmags Digital Magazines
EU
Pocketmags Digital Magazines
   You are currently viewing the European Union version of the site.
Would you like to switch to your local site?
Digital Subscriptions > Power-Wrestling > Oktober 2018 > DIE KRASSESTEN SCHOCKMOMENTE AUS (FAST) 1.000 FOLGEN SMACKDOWN

DIE KRASSESTEN SCHOCKMOMENTE AUS (FAST) 1.000 FOLGEN SMACKDOWN

SmackDown wird vierstellig! Marcus Holzer hat sich durch alle Folgen durchgearbeitet und präsentiert 25 schockierende Momente, die uns für immer im Gedächtnis bleiben.

Das ultimative PW-Ranking VI

Über Jahre erlebten wir die Leiden der jungen Vickie hautnah mit

Nachdem Monday Night Raw zu Beginn des Jahres den imposanten 25. Geburtstag begehen durfte, ist nun auch Smack-Down – offiziell seit der zweiten Kader-Teilung unter dem Namen SmackDown Live – mit großen Feierlichkeiten dran. Die erstmals am 29. April 1999 aufgestrahlte TV-Show kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Ursprünglich als Wochensendung am Donnerstag konzipiert, wurde Smack-Down nach einigen Jahren auf den Freitag und später auf den Dienstag gelegt, die ausstrahlenden TV-Sendungen hießen UPN, The CW, MyNetworkTV, SyFy und USA Network. Im kommenden Herbst folgt der Wechsel zu FOX, wo SmackDown erneut das Wochenende einläuten soll.

Brand Extension hin oder her, im Vergleich zur Flaggschiffsendung spielte die blaue Show immer schon die zweite Geige, wenngleich die Qualität der Episoden selbst nicht selten besser war. Zumal uns auch die unsägliche Verlängerung auf drei Stunden bisher erspart blieb. Vor allem zu Beginn des neuen Jahrtausends präsentierte sich SmackDown als „Must see“-Produkt für alle Freunde des gepflegten Sports-Entertainments.

In jedem Fall darf man davon ausgehen, dass die 1.000 Episode am 16. Oktober von der WWE ordentlich zelebriert wird, die ein oder andere Überraschung inklusive. Davon gab es in den vergangenen bald 20 Jahren bereits jede Menge, wie die folgende Auflistung beweist. Viele davon hätten heutzutage aber keinen Platz mehr im Fernsehen, was dieses Ranking aus unserer Sicht besonders interessant macht.

25 SÜSSES ODER SAURES?! 31. Oktober 2002

Dieser Mann führte selten Gutes im Schilde

Als WCW-Boss konnte Eric Bischoff der Familie McMahon zumindest für ein paar Jahre das Leben schwer machen. Inzwischen hatte sich der Wind aber deutlich gedreht. World Championship Wrestling war lange Geschichte, Bischoff inzwischen Mitarbeiter der WWE und als solcher (vor den Kameras) verantwortlich für Monday Night Raw. Sein Rivale hieß nun nicht mehr Vince, sondern Stephanie McMahon. Die veranstaltete mit ihrem SmackDown-Kader gerade eine Halloween-Party, als sie in ihrem Büro von einer Gestalt in einer großen Gummimaske mit dem Antlitz ihres Vaters überrascht wurde. Creepy.

Nachdem „Vince“ seine Tochter unterrichtet hatte, dass der heiße Free Agent Scott Steiner wohl zu Raw und nicht zu SmackDown wechseln würde, lüftete er seine Maske: Ja, es war tatsächlich Eric Bischoff!

Stephanie holte bereits zu einer ihrer berüchtigten Ohrfeigen aus, als „Easy E“ sie plötzlich in den Arm nahm und leidenschaftlich küsste. Anfangs wehrte sie sich noch, nach wenigen Sekunden schien die Ehefrau von Triple H allerdings Gefallen am Macho-Gehabe ihres Rivalen gefunden zu haben und erwiderte den Kuss. Wer sich nun fragt, wie die Geschichte weiterging und wer im Follow-up profitierte, muss leider enttäuscht werden. Es gab nämlich keines.

24 #MeToo 16. September 2004

Jon Heidenreich war sicherlich einer der skurrilsten Performer. Lange bevor er Road Warrior Hawk durch seine Darbietung in der neuen Legion of Doom in seinem Grab zum Rotieren brachte, wurde der blonde Hüne als echter Psycho präsentiert. Nicht wie einst Sid Vicious, sondern noch deutlich, nun ja, gestörter.

Nirgends wurde dies deutlicher als in der SD-Episode vom 16. September 2014, als Heidenreich kurzerhand Michael Cole von seinem Arbeitsplatz kidnappte. Was den Kommentator anschließend nun erwartete, hätte er sich wohl in seinen kühnsten Albträumen nicht vorgestellt. Heidenreich hatte Cole in irgendeinen Raum hinter den Kulissen gebracht, wo er ihn nun mit dem Gesicht voran an eine Wand drückte.

READ MORE
Purchase options below
Find the complete article and many more in this issue of Power-Wrestling - Oktober 2018
If you own the issue, Login to read the full article now.
Single Issue - Oktober 2018
€5.49
Or 549 points
Annual Digital Subscription
Only € 4.58 per issue
SAVE
17%
€54.99
Or 5499 points
6 Month Digital Subscription
Only € 5.00 per issue
SAVE
9%
€29.99
Or 2999 points

View Issues

About Power-Wrestling

Ein letztes Mal: Der Undertaker lässt eine seiner legendärsten Rivalitäten aufleben - eine historische Zeitreise +++ 1.000 Episoden SmackDown: Das große Special zum WWE-Meilenstein +++ Neuigkeiten, Hintergründe, Interviews, Analysen, Berichte: Alles drin in einer randvollen Power-Wrestling!